Das Steiacher-ABC ....
....hier finden sie wichtige Informationen per Klick auf den Buchstaben des gewünschten Stichwortes:
C
G
L
N
O
R
W

Absenzen der Lehrperson

Wenn die Lehrperson krank ist oder unerwartet ausfällt, versucht die Schulleitung sofort, eine Stellvertretung einzurichten. Ist das nicht möglich, wird für die Kindergärten eine Aufsicht organisiert, für die Primarschulen kommt das Spetten zum Zug. Dabei werden die Kinder gemäss einem klasseneigenen Plan auf andere Klassen verteilt

 

Absenzen von Schülerinnen und Schülern

In der Volksschulverordnung ist geregelt, dass die Eltern für den regelmässigen Schulbesuch ihrer Kinder verantwortlich sind. Wir bitten Sie, auch aus Sicherheitsgründen, die Absenzen Ihres Kindes rasch der Lehrperson telefonisch zu melden.
Siehe auch Jokertage und Ferienverlängerungen.

 

Aufgabenhilfe

Die Aufgabenhilfe bietet unseren Schülerinnen und Schülern Unterstützung beim Erledigen der Hausaufgaben an. Das Angebot kommt vor allem Kindern zugute, die zu Hause keine Ansprechperson haben, welche ihnen beim Erledigen der Hausaufgaben die nötige Unterstützung anbieten kann. Die Aufgabenhilfe findet in einem betreuten Rahmen nach der Schule statt. Die Beurteilung, ob eine Schülerin oder ein Schüler Aufgabenhilfe benötigt, erfolgt in Absprache zwischen LP und Eltern oder im Rahmen eines Schulischen Standortgesprächs (SSG).

 

besonders begabte Kinder

Unsere Begabtenkurse sind gedacht für Kinder mit besonderen Fähigkeiten, die im Rahmen des Regelunterrichts nicht ausreichend ihren Bedürfnissen entsprechend gefördert werden können. Stellt die Lehrperson fest, dass ein Kind über besondere Fähigkeiten verfügt, nimmt sie mit den Eltern Kontakt auf. Der Beobachtungsbogen und das Schulische Standortgespräch sind Voraussetzung für das Einleiten dieser Massnahme. Das Angebot erfolgt im Steiacher und während der Unterrichtszeit. Ein/e Mentor/in begleitet und unterstützt die Kinder im Rahmen einer Projektarbeit.

Besuchstage

Zweimal pro Jahr sind Eltern und weitere Interessierte herzlich eingeladen, im Steiacher den Schulalltag mitzuerleben. Die Besuchstage und weitere wichtige Termine werden jeweils zu Beginn des Schuljahres schriftlich mitgeteilt – oder Sie können die praktischeTerminübersicht hier downloaden.

 

Datenschutz

Für Schulen gilt das Informations- und Datenschutzgesetz. Viele Schulen veröffentlichen Bilder in Schulzeitungen oder auf Webseiten – vorausgesetzt, dass dazu keine Personalangaben gemacht werden. Auch am Steiacher werden hin und wieder Bilder von Schülerinnen und Schülern auf unserer Webseite gezeigt. Sollten Sie damit nicht einverstanden sein, bitten wir Sie, das der Schulleitung schriftlich mitzuteilen.

 

DaZ (Deutsch als Zweitsprache)

Wenn ein Kind neu zuzieht und über keine Deutschkenntnisse verfügt, wird es einer Regelklasse zugeteilt und intensiv in Kleingruppen in der Sprache Deutsch gefördert. Dieses Angebot kann für jedes Kind bis drei Jahre lang bestehen. Details zum DaZ.

 

ElzuKi

"Eltern zusammen mit Kindern" ist ein Angebot im Steiacher für Eltern vom Kindergartenkind bis zur 2. Klasse. Bei ElzuKi lernen die Eltern, wie sie ihre Kinder bei der Erreichung der Lernziele unterstützen können. An unserer Schule umfasst ElzuKi einen Elternkurs mit 6 Lektionen pro Schuljahr, geleitet durch die betreffende Klassenlehrperson. Da dies während der Unterrichtszeit geschieht, bietet das Steiacher gleichzeitig eine Kinderbetreuung für die kleinen Geschwister an. Die Kurse sind kostenlos – und sehr beliebt!
Mehr zu ElzuKi.

 

ERST - Elternmitwirkung

Der ElternRatSTeiacher setzt sich aus den gewählten Klassendelegierten unserer Schule zusammen. In regelmässigen Sitzungen werden Lösungen zur Unterstützung von Eltern, Kindern und Schule gesucht. Behandelt werden Themen wie Integration, Erziehung, Bildung und Gesundheit. Durch ehrenamtliche Arbeit unterstützt der ERST die Schule bei Projekten und Anlässen. Im ERST müssen mindestens 25 % aller Muttersprachen des Steiacher vertreten sein – aktuell sind es 11 Sprachen von 26…
Alles über unseren ERST.

 

Ferien

Den aktuellen Ferienkalender finden Sie hier auf der Webseite der Gemeinde .

 

Ferienverlängerungen

Für zusätzliche Freitage, die nicht über die Jokertage abgedeckt werden können, muss ein schriftliches Gesuch bei der Schulleitung eingereicht werden.

 

"Handy-Regel"

Auf unserem Schulareal sind elektronische Geräte wie Smartphones, Kameras und Audiogeräte ausgeschaltet und nicht sichtbar. Ihr Gebrauch ist generell untersagt. Entdeckte Geräte werden eingezogen, ausgeschaltet und spätestens bei Unterrichtsende dem Kind wieder ausgehändigt. Bei wiederholter Nichtbeachtung dieser Regel werden die Eltern informiert und gebeten, das Gerät bei der Klassenlehrperson abzuholen.

 
Hausordnung

Unsere aktuelle Hausordnung finden Sie hier. Sie wurde zusammen mit den KIndern neu überarbeitet und ist seit dem Schuljahr 12/13 in Kraft.

 

Hort

Unser Kinderhort ist Bestandteil der Tagesstrukturen der Schule Wangen-Brüttisellen.

 

IF (Integrierte Förderung)

Die intergrative Förderung verzichtet weitgehend auf eine Separierung von Kindern mit einer Lernschwäche. Dabei gilt der Grundsatz: "Nicht alle arbeiten das Gleiche, aber alle am Gleichen." Lehrpersonen nehmen dafür die Unterstützung durch den Schulischen Heilpädagogen/die Schulische Heilpädagogin (SHP) in Anspruch. Die Unterstützung erfolgt in Form von Beratung, Teamteaching (gemeinsames Unterrichten) oder durch Kleingruppenunterricht.  Kinder mit speziellem Förderbedarf haben das Anrecht, dass die Unterstützung, die im Rahmen des Schulischen Standortgesprächs vereinbart wurde, regelmässig zum Tragen kommt und an den vereinbarten Förderzielen gearbeitet wird. 

 

ISR (Integrierte Sonderschulung in der Regelschule)

Dieses Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die einen hohen Förderbedarf ausweisen und nur mittels zusätzlicher Unterstützung in die Regelklasse integriert werden können. Ein individueller Förderplan berücksichtigt die Fähigkeiten des Kindes. Die ISR darf den Schulalltag der Regelklasse nicht einschränken.

 

Jahresplan

Die Schulleitung erstellt in Zusammenarbeit mit den Lehrpersonen jeweils einen Jahresplan, auf dem sämtliche schulhausweiten Anlässe vermerkt sind. Eine Version des Jahresplanes finden Sie hier.

 

Jokertage

Jokertage sind unterrichtsfreie Tage, die unter vorheriger Eingabe ohne Begründung bei der Lehrperson mit dem Jokertag-Formular bezogen werden können. Zusätzlich zu den gesetzlich vorgesehenen Absenzen gemäss Volksschulgesetz und Volksschulverordnung kann jedes schulpflichtige Kind pro Schuljahr zwei Tage im Rahmen des Reglements (siehe Formular) der Schule fernbleiben.
Jokertage können in folgenden Fällen nicht bezogen werden:
- Erster Tag des Schuljahres im 1. Kindergarten und in der 1. Sek.
- Letzter Tag das Schuljahres in der 3. Sek
- bei gemeinsamen Schul- und Klassenanlässen (Veranstaltungen, Besuchs-, Sporttag, etc.) Diese Anlässe werden jeweils in der Semesterinformation bekanntgegeben. Sie sind auch gelb markiert im Jahresplan.
Nicht unter die Regelung der Jokertage fallen Absenzen wegen nicht voraussehbaren Ereignissen wie Krankheit, Unfall, Todesfall in der Familie etc.

 
Just Community

"Just Community" an einer Schule bedeutet eine möglichst weitgehende Mitsprache der Schülerinnen und Schüler am allgemeinen Schulbetrieb. In regelmässigen Versammlungen - normalerweise 2 pro Jahr - werden dabei Themen besprochen, die alle Kinder betreffen. Dabei wird auf den demokratischen Prozess der Entscheidungsfindung besonderen Wert gelegt. Unsere Schule hat in ihrem Just-Community- Konzept die Umsetzung dieser wichtigen Anliegen geregelt.

 

Klassenrat

Der Klassenrat bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, demokratisches Verhalten zu erlernen, sich selbst bewusst wahrzunehmen und sich in die Gruppe aktiv einzubringen. Jeder Klasse des Steiacher hält einmal pro Woche einen Klassenrat, der ab der 4. Klasse protokolliert wird.

Der Klassenrat ist Bestandteil unserer SchülerInnen-Partizipation .

 

Klassenlager

In der Mittelstufe wird pro Klasse mindestens ein Lager durchgeführt, welches 4 oder 5 Übernachtungen umfasst. Der Elternbeitrag an die Verpflegung beträgt gemäss kantonalen Vorgaben 22 Fr. pro Tag. Ein Klassenlager ist ein wichtiger Anlass für jedes Kind und dient nebst dem Kennenlernen einer Region der Schweiz vor allem auch der Gemeinschaftsförderung und haben grossen Erlebnischarakter
 

Mittagstisch

Unser Mittagstisch ist Bestandteil der Tagesstrukturen der Schule Wangen-Brüttisellen.
 

Pausenaufsicht

Jeden Tag führen total acht Lehrpersonen in drei verschiedenen Sektoren die Pausenaufsicht durch.

 

Peacemaker

Das Gewaltpräventionsprojekt „Peacemaker“ (Deutsch: „Friedensstifter“) hat zum Ziel, die Gewalt an Schulen abzubauen und ihr vorzubeugen. Das Peacemaker-Programm wurde als Streitschlichterprogramm für Schulen entwickelt. Ab der 3. Klasse werden jeweils zwei Kinder pro Klasse gewählt. Diese lernen in einem Peacemaker-Kurs, wie sie auf dem Pausenplatz in Konfliktsituationen einschreiten und zwischen Konfliktparteien zur Schlichtung beitragen können. Im Steiacher sind Peacemaker seit 2004 im Einsatz.
Die Peacemaker sind Bestandteil unserer SchülerInnen-Partizipation.

 

Prävention

Die Schule Wangen-Brüttisellen bietet verschiedene Präventionsangebote vom Kindergarten bis in die Sekundarstufe. Unser Präventionskonzept gibt Ihnen da einen umfassenden Eindruck.

 

Projektwochen

Alle drei Jahre wird im Steiacher eine Projektwoche durchgeführt (letzte Projektwoche 2016, siehe auch im Archiv). In diesen Wochen wird jeweils klassenübergreifend in verschiedenen Ateliers an einem bestimmten Thema gearbeitet. Die nächste Projektwoche ist für das Schuljahr 2018 / 2019 geplant.

 

QUIMS

Das Steiacher ist eine Schule mit einer multikulturellen Zusammensetzung. Im Programm QUIMS des Kantons Zürich werden solche Schulen in der Sprachförderung, im Schulerfolg und in der sozialen Integration unterstützt – fachlich und finanziell. Selbstverständlich profitieren ALLE Kinder von diesem Programm. Etwas mehr Informationen finden Sie hier - oder sehr ausführlich hier auf der Website des Volksschulamtes.

 

Schulanlässe

Wie Sie unserem Schulprogramm entnehmen können, finden im Steiacher jährlich mindestens zwei Anlässe für die ganze Schule statt. Es sind dies zum Beispiel: Adventssingen, Weihnachtsmarkt, Schulsilvester, Projektwoche (alle 3 Jahre).
Aber auch Anlässe innerhalb der Stufen sind zahlreich – die Liste reicht von jährlichen Leseanlässen, Sporttagen, Thementagen bis hin zu unseren Gotte/Götti-Anlässen.
Berichte von verschiedenen Anlässen finden Sie hier im Archiv.

 

Schulergänzende Angebote

Nach der Schule – jeweils ab 15.30 Uhr für eine bis zwei Lektionen – besteht die Möglichkeit, einen unserer Zusatzkurse zu nutzen. Das Angebot kann entweder sportlich, musisch oder naturwissenschaftlich sein Die Anmeldungen dazu werden jeweils gegen Ende des Schuljahres durch die Klassenlehrpersonen verteilt und gelten für ein Jahr.

 

Schulische Heilpädagogen

Der Schulische Heilpädagoge/die Schulische Heilpädagogin verfügt über ein Lehrdiplom als Regelklassenlehrperson auf der entsprechenden Stufe sowie über ein Hochschuldiplom in Schulischer Heilpädagogik. Er/sie berät und unterstützt die Lehrperson in der Planung, Durchführung und Nachbereitung des Unterrichts sowie in Fragen zur spezifischen Förderung einzelner Schülerinnen und Schüler oder bei schwierigen Unterrichtssituationen.

 

Schulisches Standortgespräch

In diesem Gespräch werden Sie als Eltern/Erziehungsberechtigte zu wichtigen Partnern für die Schule. Sie werden bei der Schullaufbahn Ihres Kindes mitbestimmen und zusammen mit den anderen Beteiligten Mitverantwortung übernehmen. Gemeinsame Entscheide werden angestrebt.

Das Schulische Standortgespräch ermöglicht allen am Kind Beteiligten die Förderplanung für das Kind gemeinsam anzugehen. Ziel dieses Gesprächs ist, dass Grundlagen für eine optimale Förderung des Kindes geschaffen und die nötigen Massnahmen sowie die Förderziele definiert sind. Folgen dieses Gesprächs können weitere Abklärungen sein, wenn nicht alle Fragen abschliessend geklärt werden können. Eingeleitete Massnahmen werden alle sechs bis zwölf Monate mit einem Schulischen Standortgesprächüberprüft. Sollten Sie mit Abklärungen, die für das Wohl Ihres Kindes unbedingt nötig sind, nicht einverstanden sein, dann wird die Schulpflege beigezogen.

 

Schulkonferenz

In den Schulkonferenzen werden pädagogische und administrative Schulfragen behandelt und Informationen ausgetauscht. Alle Lehrkräfte, welche mehr als zehn Lektionen unterrichten, nehmen an diesen Konferenzen teil. Die Konferenzen finden in der unterrichtsfreien Zeit statt. Geleitet werden die Schulkonferenzen durch die Schulleitung.

 

Schulleitung

Die Schulleitung ist verantwortlich für den pädagogischen und operativen Bereich, für die Führung und Entwicklung der Primarschule Steiacher. Sie vertritt die Schule nach aussen und ist Anlaufstelle für Fragen, welche die gesamte Schule betreffen. Sie wird von der Schulpflege gewählt und erhält von ihr den Leistungsauftrag. Bei Schwierigkeiten unterstützt und berät sie LehrerInnen, Eltern und SchülerInnen.

Mitglieder: Frau N. Calörtscher, Herr U. Wäckerlin

Kontakt: schulleitung@steiacher.ch oder Tel.: 043 255 76 07

 
Schulpflege

Die Schulpflege ist für die strategische Ausrichtung der Schule verantwortlich. Sie ist Einspracheinstanz für rekursfähige Entscheide der Schulleitung. Mehr Informationen über die Schulpflege erhalten Sie hier.

 
Schulprogramm

Das Schulprogramm dient der zielgerichteten und nachhaltigen Entwicklung der Schule. Die Schulpflege - als strategisches Führungsorgan - definiert die Rahmenvorgaben für das Schulprogramm, welches von der Schulkonferenz unter Führung der Schulleitung erarbeitet wird. Die Schulleitung achtet darauf, dass sich alle an den gemeinsam formulierten Zielen und Vereinbarungen des Schulprogramms orientieren und dass die Zusammenarbeit sinnvoll organisiert ist. Das aktuelle Schulprogramm umfasst die Schuljahre 2015– 2019.

 

Schulsozialarbeit (SSA)

Das Angebot der SSA richtet sich an Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrpersonen. Haben Sie als Erziehungsberechtigte/r Fragen zu einem sozialen Thema oder sehen Sie sich mit einem sozialen Problem im Zusammenhang mit Ihrem Kind konfrontiert? Zögern Sie nicht: Nehmen Sie frühzeitig mit dieser unentgeltlichen und neutralen Fachstelle Kontakt auf!

Frau Fabienne Böhler

Tel. 043 255 76 06

ssa@steiacher.ch

Vielleicht kann das Problem bereits in einem Gespräch gelöst werden. Bei Bedarf können in gemeinsamer Absprache weitere Beteiligte oder Fachstellen beigezogen werden.

Mehr Informationen zur Schulsozialarbeit finden Sie hier.

 

Schulweg

Der Schulweg liegt in der Verantwortung der Eltern. Wir empfehlen Ihnen, diesen Weg vor dem ersten Schultag mit Ihrem Kind vorzubereiten und eventuell in den ersten Tagen eine Begleitung zu organisieren. Wir sind der Ansicht, dass die Kinder ihren Schulweg selber bewältigen sollen. Regelmässiges Bringen und Holen mit dem Auto wird gar nicht gerne gesehen und verursacht nur einen unnötigen Mehrverkehr rund um unser Schulhaus. Velos müssen natürlich den Normen des Strassenverkehrs entsprechen. In der Schule erhalten die Kinder zweimal pro Jahr Verkehrsunterricht durch einen Instruktor der Kantonspolizei und lernen hier das richtige Verhalten im Strassenverkehr.
 

Schwimmunterricht

Für den Kindergarten und die 1. bis 4. Klassen finden jährlich mehrere Schwimm-stunden statt. Wichtige Informationen zum Schwimmen finden Sie hier.

 

Sonderpädagogik

Wir wünschen Ihrem Kind, dass es die Schule im Steiacher ohne nennenswerte Probleme bewältigt und seinen Bedürfnissen entsprechend unterstützt und gefördert wird. Sollten sich besondere Bedürfnisse bemerkbar machen, sind wir gut gerüstet.

Im Sonderpädagogischen Konzept der Schule Wangen-Brüttisellen finden Sie dazu viele weiterführende Informationen.

 
Spetten
Fällt eine Lehrperson unerwartet oder kurzfristig aus, werden die betreffenden Schülerinnen und Schüler gemäss einem klasseneigenen Spettplan in kleinen Gruppen auf andere Klassen verteilt. Dieser Spettplan ist jeweils im Klassenzimmer gut sichtbar aufgehängt. Die Schulleitung organisiert so rasch wie möglich eine Stellvertretung.
 

Tagesstrukturen

Hort und Mittagstisch zählen zum Familienergänzenden Betreuungsangebot der Gemeinde Wangen-Brüttisellen. Schulpflichtige Kinder und Jugendliche werden betreut und müssen nicht alleine zu Hause sein, wenn die Eltern berufstätig sind. Die Tarife (zwischen CHF 3.00 bis CHF 75.00) werden abhängig vom steuerbaren Einkommen erhoben und jährlich der aktuellen Steuererklärung angepasst.
Mehr Informationen zu unseren Tagesstrukturen finden Sie hier.

Neu besteht das Angebot der Tagesschule Steiacher (Taste) - einem Pilotprojekt der Schule Wangen-Brüttisellen.
Hier erhält Ihr Kind eine Hausaufgabenlektion und einen garantieren Platz in einem allfällig gewählten Freifachkurs. Ausführliche Informationen zur "Taste" finden Sie hier.

 

Unterrichtszeiten , Pausen

An unserer Schule bestehen folgende Unterrichtszeiten:

Kindergarten

ab 8.10 Auffangzeit für 2. Kindergartenjahr
ab 8.30 Auffangzeit für 1. Kindergartenjahr
Unterricht von 8.50 bis 11.50, mit integrierter Pause
Unterricht von 13.30 bis 15.50, mit integrierter Pause

Primarschule

Unterricht von 8.10 bis 11.50, Pause von 9.45 bis 10.15
Unterricht von 13.40 bis 15.20, Pause von 14.25 bis 14.35
ausnahmsweise noch Lektionen von 15.30 bis 16.15

 

Versicherung

Unfälle, die während der Schulzeit oder auf dem Schulweg geschehen, müssen privat der obligatorischen Krankenversicherung gemeldet werden. Auch Haftpflichtfälle werden über Ihre private Haftpflichtversicherung geregelt.

 

Zahnarzt

Eltern können selber entscheiden, ob ihr Kind den jährlich obligatorischen Untersuch beim Schulzahnarzt oder beim Privatzahnarzt machen lässt. Die Kosten für den obligatorischen Reihenuntersuch beim Schulzahnarzt werden von der Gemeinde Wangen-Brüttisellen übernommen. Die Kosten für den Privatuntersuch müssen von den Eltern selber getragen werden. Für Fragen wenden Sie sich bitte ans Schulsekretariat.
Unser Schulzahnarzt ist Dr. med. dent. W. Buder, 044 833 37 08, Stationsstr. 11, 8306 Brüttisellen.

 

Zeugnis

Vom Kindergarten bis und mit 1. Klasse werden keine Noten erteilt. An ihrer Stelle werden mindestens 2 jährliche Elterngespräche durchgeführt – in der Regel je ein Gespräch pro Semester. Im Zeugnis werden diese Elterngespräche bestätigt.

Ab der 2. Klasse werden im Zeugnis Noten erteilt.

Die Zeugnisse werden jeweils Ende Januar und Ende des Schuljahres ausgestellt.

 

Znüni

Für die Pausenverpflegung sind Znünibox und Trinkflasche obligatorisch. Zudem wird von allen Lehrpersonen darauf geachtet, dass ein gesunder Znüni gegessen wird. Hier folgen wir den Empfehlungen des Schulgesundheitsdienstes der Stadt Zürich. Mehr Informationen finden sie auf diesem Flyer.